DigitalHerrnhut: Potentiale eines Forschungs-Hubs

Alexander Lasch

Am 11. Mai 2021 hatte ich die Möglichkeit, die Potentiale des Forschungs-Hubs #DigitalHerrnhut dank einer Einladung von Dr. Juan Garcés (SLUB Dresden) einer breiteren Öffentlichkeit vorzustellen und für die gemeinsame Arbeit zu werben. Neben der lokalen Verankerung (Herrnhut und Kleinwelka sowie perspektivisch Niesky) sind für #DigitalHerrnhut internationale (Lehr-)Kooperationen essentiell. Außerdem spreche ich über meine Forschungsinteressen (Koloniallinguistik mit einem Ausblick auf eine korpuslinguistisch orientierte Konstruktionsgrammatik) und streife zukünftige bürgerwissenschaftliche Weiterentwicklungen. Kurz: #DigitalHerrnhut hat das Potential, akademische Lehre und Forschung, digitale Erschließung mit regionalen und internationalen Partnerinstitutionen und Bürgerwissenschaften miteinander nachhaltig im Zeichen der Digital Humanities (aber nicht nur dieser) zusammenzuführen.

Die Anschlussveranstaltung ist für den 8. Juni 2021 geplant.


Veröffentlicht von

Alexander Lasch

Alexander Lasch lehrt an der TU Dresden germanistische Linguistik und Sprachgeschichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.